Was ist Xing – Brauch ich das?

Was ist Xing? Klingt komisch… Xing ist ein Soziales Netzwerk, aber ein besonderes. Xing entstand in Jahr 2003 unter dem Namen OpenBC (Open Business Contact) und änderte diesen später im Zuge der internationalen Erweiterung. Das Xing seinen Ursprung in Deutschland hat sieht man an vielen Stellen, unter anderem an den möglichen Einstellungen zum Thema Datenschutz. Man kann sein Profil nicht nur für Suchmaschinen sperren, sondern auch die Einträge die man in den vielen Foren schreiben kann. Mir persönlich reicht das noch nicht, aber auch ich bin glücklich mit Xing.

Xing-Datenfreigabe
Screenshot: Xing.com

Welcher Kontakt meine Adresse, Telefonnummer oder gar die Handynummer sehen darf, kann man entscheiden wenn man die Verknüpfung zu Jemanden herstellt. Zuvor können nur die Standartinformationen eingesehen werden (und auch die kann man Festlegen). Das sorgt dafür, dass die Schwiegermutter nicht auf der Arbeit und der Kunde nicht am Wochenende anruft. Das ganze ist sehr graduiert .

Doch das kann doch nicht alles sein, warum Xing so beliebt ist? Nein, da ist noch mehr, tausende Gruppen in fast allen Sprachen zu fast allen Themen (Segel, Mittelalter, Kaffee trinken, Motorradfahren, Cloud Computing, Joomla, und so weiter) wo man Gleichgesinnte findet und auch so manchen hilfreichen Tipp erhält. Wobei mein persönlicher Favorit das Outlook-Plug-in ist, welches ermöglicht nicht nur seine Kontakte von Xing in Outlook zu importieren (mit den freigegebenen Daten), sondern auch meine Kontakt und Personen mit denen ich Mails schreibe einfach bei Xing zu finden. Hier ein kleiner Hinweis für die Nutzer von Outlook 2010, es wird eine neue Fassung geben die direkt über den „Outlook Social Network Connector“ funktioniert. Mittlerweile wurde Xing auch um eine Jobbörse erweitert und immer mehr Headhunter suchen hier nach passenden Leuten was Xing sehr die Ausrichtung eines Karrierenetzwerkes gibt.

Wer jetzt denkt, so was ist teuer, der irrt. Die Grundfunktionen sind kostenlos, lediglich für erweiterte Funktionen (z.B. Suche nach alten Kollegen, Versenden von Nachrichten über Xing, sehen wer auf meinem Profil war) brauch man einen Premium Account. Aber die meisten Funktionen vereinfachen nur anderer Möglichkeiten, so dass man sich die Gebühr von 5,95€ pro Monat (bei 12 Monaten Laufzeit, Stand 14.08.2010) sparen kann.

Zum Beispiel brauch ich keine Privaten Nachrichten wenn mir jemand seine Mail Adresse freigeschaltet hat. Auch weiß ich meistens wie meine alten Kollegen mit Namen geheißen haben, wenn ich sie kenne. Weitere Einschränkungen gibt es bei der Möglichkeit Termine einzurichten.

Wer das jetzt gerne mal testen möchte, wer sich über den folgenden Link anmeldet bekommt kostenlos eine 30 Tage Premiummitgliedschaft (Ohne automatische Verlängerung) geschenkt. Danach verwandelt sich der Account wieder in eine kostenlose Basis Mitgliedschaft.

Hier geht es zur Xing-Anmeldung (Mit 30 Tagen kostenlosem Premium Account).

Und hier geht es zu Fabian Niesen.

Bei Gelegenheit werde ich noch weiter Tipps zum Thema Xing schreiben.

Noch etwas Rechtliches: Xing und OpenBC sind eingetragene Marken der Xing AG. Outlook ist eine eingetragene Marke von Microsoft Inc.